Strafanzeige gegen das Fernsehen SRF wegen «Schreckung der Bevölkerung»

Aktualisiert: Mai 11



Die Sendung «Puls» behauptete ohne wissenschaftlichen Nachweis, ein Viertel der Infizierten sei von Long Covid betroffen.


Seit Beginn der Corona-Krise ist weltweit ein Phänomen zu beobachten: Die Mainstream-Medien – sowohl staatliche als auch private – lassen die journalistische Sorgfaltspflicht vermissen, die man bei einem Thema dieser Tragweite erwarten müsste. Die gesamte Berichterstattung scheint nur ein Ziel zu verfolgen: Grösstmögliche Angst, Panik und Hysterie zu schüren.


Der Ökonom und Psychologe Dr. Kai von Massenbach hat nun die Initiative ergriffen und Strafanzeige gegen das Fernsehen SRF erstattet, im Konkreten gegen die Redaktion «Puls», verantwortlich für die am 1. März 2021 ausgestrahlte Sendung «Long Covid: Jugend schützt nicht vor Langzeitfolgen.»


Hier gehts zum Bericht von Corona Transition